Nach der EM ist vor der WM

Do. 17.01.2013 - 22:07 -- Web Master
Altersgruppen: 

Die Silbermedaille der EM 2011 in Neuss war für die Ü70 der richtige Ansporn, zeitnah und mit den Nachrückern aus der Ü65 die Erkenntnisse der abgelaufenen Saison zu bewerten und in eine Planung für die WM 2012 in Oxford/England einfließen zu lassen.

Die schon mehrfach genutzte Sportschule des Sächsischen Fußballverbandes diente vom 5. bis 7. Oktober 2011 als Quartier für 22 Spieler des Ü70-Kaders, um neben der sportlichen Aktivität auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen zu lassen.

Das Trainergespann Dr. Heinrich Kruse und Kurt Layer hatte sich sehr viel vorgenommen und präsentierten ein recht anspruchsvolles Programm. Die Schwerpunkte lagen in der Fitness und in spieltaktischen Übungen. Es wurde für alle Teilnehmer erkennbar, dass es keine gesetzten Spieler mehr gibt und nur über die Leistung ein Stammplatz „erarbeitet“ werden kann. Mit guten Ratschlägen für die „Winter-Aktivitäten“ wurden die Spieler vom Trainerteam in das WM-Jahr entlassen.

Im kommenden Jahr wird es drei Trainingsmaßnahmen – vermutlich in Hannover, Hamburg und München – geben; außerdem ist die Teilnahme an einem internationalen WGMA-Turnier in Bra/Italien fest eingeplant.

Die Zusammenkunft in Leipzig wurde auch dazu genutzt, eine neue Mannschaftsführung zu wählen.