Frühlingserwachen der Ü-70 in Leipzig

Mo. 17.03.2014 - 00:00 -- Hans-Jürgen Fortmüller
Altersgruppen: 

Weil die WM in Den Haag so zeitig im Jahr liegt, musste auch die Vorbereitung darauf früh beginnen. Nach dem Ausklang und Neubeginn zum Jahresabschluss im November 2013 in Mannheim, war es das erste Zusammentreffen in diesem Jahr, zu dem unser Coach Heini Kruse vom 11. bis 13. März gebeten hatte. Und die Teilnahme war beachtlich: 25 Hockey-Veteranen bevölkerten die unterschiedlichen Geläufe: Hannemann Sasse hatte alles mit viel Routine geplant. Das Quartier und der Hallenplatz in der Sportschule in Abtnaundorf sowie das Feld des ATV 1845 gegenüber dem Völkerschlachtdenkmal waren unsere Tummelplätze.

Das Wetter war fast zu schön, um nur einen Tag auf dem ATV-Kunstrasen zu verbringen, Frühling halt. Dort begrüßte uns auch der Club-Präsident und Hockey-Weggefährte von Hannemann, Herr Kai Müller-Hegemann, mit launigen Worten.

Während der Leipziger Tage erhielten alle reichlich Gelegenheit zu zeigen, was sie an Kraft und Spielverständnis über den Winter bewahrt hatten. Das war besonders im Hinblick auf die anstehende Nominierung für die WM von Bedeutung, die nicht ganz einfach war. So wurde denn außer einer Reihe technischer Übungen und einer kurzen Laufschule mit gymnastischem Anteil sehr viel gespielt. Dabei wechselten die Aktiven sich auf vielen Positionen ab, auch um Alternativen zu testen. Die Integration der aus der Ü-65 zu uns hoch gerutschten Neu-70er gelang erwartungsgemäß ohne Reibungsverluste. Sie werden sicher die erhoffte Verstärkung sein.


hintere Reihe von links: Dr. Heini Kruse, Eckhard Wallossek, Jürgen Sobzak-Schütte, Peter Child, Klaus Redeker, Edgar Feil, Hans-Werner Frühauf, Gerold Quinger, Gisbert Kurzbach, Hans-Werner Duckstein, Dr. Hugo Stinnes, Rainer Grundmann, Hans-Jürgen Fortmüller, Edgar Kleinert, Hans-Jürgen Matejka, Michael Wormsbächer, Albert Sohni
vordere Reihe von links: Heinz Schwedhelm, Dr. Horst Klönne, Horst-Jürgen Wengenroth, Hans-Dietrich Sasse, Manfred Schaarschmidt, Hinrich Wolff, Harry Frisch, Heinz Käsche, Hans Brandes

Für die WM wurden letztlich folgende 17 Spieler nominiert – der 18. Platz bleibt bis kurz vor Beginn des Turniers frei: Peter Child, Heinz-Werner Duckstein, Edgar Feil, Hans-Werner Frühauf, Rainer Grundmann, Dr. Horst Klönne, Gerold Quinger, Klaus Redeker, Hans-Dietrich Sasse, Manfred Schaarschmidt, Heinz Schwedhelm, Jürgen Sobzak-Schütte, Dr. Hugo Stinnes, Eckard Walloseck, Horst-Jürgen Wengenroth, Hinrich Wolff und Michael Wormsbächer.

Leicht erschöpft und unserem Heini Kruse dankbar für seine Mühe ging es auf die Heimreise. Der nächste Termin ist das Treffen am 08., 09. und 10. April beim Hockey-Club Kassel.