„Ab nach Kassel“…

So. 27.04.2014 - 16:25 -- Hans-Jürgen Fortmüller
Altersgruppen: 

…hieß es mal wieder; aber in diesem Fall nicht noch einmal wie für die 1770 von Hessen an die Engländer vermieteten Soldaten für den Einsatz in Amerika, sondern für den Tross der Ü-70-Deutschland vom 08. bis 10. 04. 2014. Unter der Leitung unseres bewährten und verehrten Trainers Dr. ‚Heini’ Kruse versammelten sich dort folgende Aktivisten im zentralen Nordhessen: Hans Brandes, Peter Child, Heinz-Werner Duckstein, Hans-Jürgen Fortmüller, Harry Frisch, Kapitän Hans-Werner Frühauf, Gerd Gerlach, Rainer Grundmann, Heinz Käsche, Edgar Kleinert, Dr. Horst Klönne, Giesbert Kurzbach, Gerold Quinger, Klaus Redeker, Christof Roesler, Hans-Dietrich Sasse, Manfred Schaarschmidt, Heinz Schwedhelm, Dierk Seibt, Jürgen Sobzak-Schütte, Albert Sohni, Eckard Wallossek, Horst-Jürgen Wengenroth, Hinrich Wolff, Eduard Wolter, Michael Wormsbächer und als Gast der Ü-60-Deutschland Team-Manager Wolf-Michael Haupt.

Es waren somit von den bisher 17 nominierten WM-Teilnehmern fast alle wieder dabei und Heini Kruse konnte vergleichen, wie sich die Form der einzelnen gegenüber dem März-Lehrgang in Leipzig verbessert hatte. Ein Schwerpunkt war die „Bestückung“ des Mittelfeldes, das nach Hinzukommen unserer „Jüngsten“ sicher an Qualität gewonnen hat.

Aber auch andere Themen standen an: Eckentraining, Spielzüge im Aufbau, Spielchen mit methodischem Zwang, Passgenauigkeit und mehr. Die körperliche Fitness kam auch nicht zu kurz und somit jeder zu seinem „Recht“.

Die Lokalität beim Hockey-Club Kassel erwies sich wie schon bisher als gut geeignet – auch weil aus allen Richtungen gut erreichbar, und alle Abläufe klappten wie geplant.

Vom 13. bis 15. Mai ist dann das letzte Trainings-Treffen in Goslar mit zwei Länderspielen gegen die niederländische Ü-70.