TT-Mannschaft wird stärker!

So. 04.05.2014 - 16:01 -- Stephen Winnall
Altersgruppen: 

Team Germany Ü60 umfasst nicht nur die Nationalmannschaften der "Grand Masters" Deutschlands, sondern verfügt auch über eine sogenannte TT-Mannschaft, die bei Welt- und Europameisterschaften im parallel ausgetragenen "Trophy Tournament" (daher "TT") mitspielt. Zur Zeit haben wir eine TT-Mannschaft lediglich in der Ü60-Altersgruppe, die aber durch Spieler aus den älteren Altersgruppen (Ü65 und Ü70) verstärkt wird.

Bisher hat die TT-Mannschaft aus ökologischem Bewusstsein keine Bäume ausgerissen. Dafür punktete man mit der Stimmung neben dem Platz.

Nun steht die WM 2014 bevor, und die TT-Mannschaft traf sich bei DTV Hannover zu einem Trainingswochenende, an sich einem Novum. Der nimmermüde Didi Wolter hat in Hannover alles schön vorbereitet, so dass die TTler nur anreisen mussten und zwei Spiele gegen eine Hannoveraner Stadtmannschaft austragen durften.

Am Samstagvormittag fand eine Trainingseinheit unter der Leitung des neuen Trainers der TT-Mannschaft, Achim Mertens, statt. Achim hat es ausgezeichnet verstanden, die Spieler zu motivieren, und ist sicher eine grosse Verstärkung sowohl für die TT-Mannschaft als auch für die gesamte Ü60-Vereinigung.

Nach der Trainingseinheit und einer kurzen Mittagspause, während der die Spieler den Verlockungen der Grillbude zum Teil nur mit Mühe widerstehen konnten, fand das erste Spiel gegen unsere Hannoveraner Freunde statt. War bisher hauptsächlich die TT-übliche Stimmung neben dem Platz zum Vorschein getreten, galt es nun gegen eine Mannschaft, die zur Hälfte mit alten Füchsen aus der Ü65 bestückt war, das spielerische Potantial aufzuzeigen. Es ist schwer zu sagen, bei welcher Mannschaft die Überraschung grösser war, als das Endergebnis 3-0 für die TT-Mannschaft stand. Dieses Ergebnis war gar nicht unverdient und angesichts der Spielstärke der neuen TT-Spieler durchaus logisch. Dazu beigetragen hat sicher auch die Leitung von der Trainerbank.

Das Spiel hatte aber Kräfte abgefordert und die ganze Mannschaft ging nach einem gemeinsamen Abendessen im exzellent bewirtschafteten DTV-Clubhaus ungewohnt früh ab in die Heia.

Am Sonntagfrüh war es nicht mehr so warm wie am Vortag. Nicht nur deswegen dauerte das Warmlaufen etwas länger, und gegen 10 Uhr ging das zweite Spiel gegen die Hannoveraner los. Leider konnte der Trainer aus beruflichen Gründen nicht dabei sein, und die Hannoveraner brannten auch auf eine Revanche. Was ihnen allerdings verwehrt wurde... Die TT-Mannschaft hatte das Spiel genauso im Griff wie am Vortag, obgleich die Torausbeute nicht ganz so gross war. Aber der zweite Sieg zu Null (1-0 in diesem Fall) wurde sicher über die Runden gerettet.

Fazit: ein sehr erfolgreiches Wochenende und eine TT-Mannschaft, die mit Selbstvertrauen an der WM in den Haag auftreten darf.

Gespielt haben: Wolf Haupt, Peter Müller, Thomas Zapp, Tom Bauer, Alphons Blödgen-Mittelstädt, Stephen Winnall, Miroslav Manka, Matze Matejka, Klaus Hartmann, Orje Kraffzick, Fedor Midanka und als Gast im Tor Martin Stock.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Didi Wolter für die Organisation und an die Hannoveraner für ihre Gastfreundschaft, sowie an die Schiedsrichter, ohne die Hockey nicht möglich wäre.